Eintritt

Braucht Ihr Kind Unterstützug?

Wenn Sie unsicher sind, ob die Sprachentwicklung Ihres Kindes unauffällig ist oder Ihr Kind möglicherweise nicht gut hört, dann sollten Sie sich beraten lassen. Die Beantwortung der folgenden Fragen kann Hinweise dazu liefern, ob Probleme der Sprache, bei der Wahrnehmung und Motorik oder allenfalls beim Hören vorliegen:

  • Spricht Ihr Kind undeutlich, wenig oder gar nicht, oder wird es schlecht verstanden?
  • Fehlen ihrem Kind oft die korrekten Bezeichnungen für Gegenstände und Handlungen? Kann es sich oft nicht verständlich ausdrücken.
  • Reagiert ihr Kind vorschnell oder inadäquat auf Anweisungen? Versteht es Aufträge, die ohne Körpersprache gegeben werden, häufig falsch? Sagt es häufig einfach, "ja"?
  • Hat ihr Kind Mühe konzentriert zu zu hören?
  • Vermeidet Ihr Kind den Kontakt mit verschiedenen Materialien und hantiert es unvorsichtig oder ungeschickt mit Spielzeug, Besteck, Stiften usw.?
  • Zeigt Ihr Kind ein auffälliges Spielverhalten oder Sozialverhalten?
  • Steht der Mund Ihres Kindes oft offen oder hat es einen verstärkten Speichelfluss?

Auskünfte und Abklärungen

Haben Sie mehrere dieser Fragen mit «ja» beantwortet – oder sind Sie unsicher, so sollten Sie mit Ihrem Kind eine Abklärung der Sprachentwicklung und/oder des Hörens durchführen lassen. Wir empfehlen eine Anmeldung beim Schulpsychologischen Dienst (SPD) oder beim Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst (KJPD).

Die Abklärung des Gehörs- sowie des Hörens erfolgt bei einem Hals-NasenOhrenarzt oder in den entsprechende Kliniken (UKBB). Abklärungen bezüglich des aktuellen Sprachstandes, erfolgen in der Regel über den logopädischen Dienst der Wohngemeinde. Liegen tatsächlich Sprachauffälligkeiten oder eine Hörbeeinträchtigung vor, ist es wichtig, möglichst früh mit der geeigneten Therapie zu beginnen.

Kostenübernahme durch den Kanton

Die Aufnahme erfolgt über eine Abklärung durch eine kantonalen Fachstelle: Schulpyschologischer Dienst (SPD) oder Kinder-und Jugend-Psychiatrie (KJP), sowie einer Logopädischen Abklärung. Eine Verfügung wird durch den Kanton erstellt. Dadurch wird die Kostenübernahme für Schulung und Therapie, inkl. Schulwegkosten garantiert.